Wer kennt es nicht? Das Rasthaus zwischen Hohenlinden und München, direkt an der B 12. Ob Flohmarkt am Wochenende oder Kaffeepause, dieser fast magische Ort ist Bayern pur. Wie schön, daß sich Regisseur Christian Lerch, er war bereits mit „Was weg is, is weg“ vor 6 Jahren in der Filmgalerie zu Gast, dieses kleine Stück Oberbayern rausgesucht hat, um eine Liebevolle Dokumentation darüber zu drehen, was in und um das Rasthaus alles passiert. Er zeigt die Menschen, die dort ein Zuhause gefunden haben. Zwischen Entspannung und Alltag werden sie beobachtet und erzählen aus ihrem Leben