SALZBURGER FESTSPIELE

Oper von Wolfgang Amadeus Mozart in zwei Aufzügen KV 620 (1791)
Libretto von Emanuel Schikaneder

Die Regisseurin Lydia Steier vertraut die Handlung einem Erzähler an und lässt einen Großvater die Zauberflöte als Gutenachtgeschichte seinen drei Enkeln vorlesen. Doch Vorlesen wie Zuhören bedeutet auch, seine eigene Geschichte und Erfahrungswelt mit in das Erzählte hineinzunehmen — und umgekehrt. So bricht die pralle Fantastik der Zauberflöte in den streng geführten Haushalt einer großbürgerlichen Familie ein, in der Träumereien wenig Platz haben, und nimmt die drei Jungen mitten hinein ins Geschehen.
Beginn 18:15 Uhr Ende 21:15