Am Donnerstag, den 24.11. überreichte Medienministerin Ilse Aigner im Theater Regensburg 60 Prämienurkunden an Kinobetreiber aus ganz Bayern für ihre herausragenden Programme. Die mit 15.000 Euro dotierte Spitzenprämie erhielt die Filmgalerie Bad Füssing. In ihren Reden gingen die Ministerin und FFF Geschäftsführer Klaus Schaefer auf die Situation der Filmtheater angesichts des Mainstreams und der digitalen Angebote ein.

"Gerade wer nicht auf Mainstream und Masse setzt", so Staatsministerin Ilse Aigner, "hat unsere Unterstützung ganz besonders verdient." Gänzlich am Markt könnten die Betreiber der Filmtheater nicht vorbeigehen. Aber sie könnten etwas in den Markt hineinbringen. Ebenso ging Ministerin Aigner auf die Verbreitung der Filmtheater ein. So gebe es so viele Kinos in Bayern wie in keinem anderen Bundesland, auch in Orten unter 20.000 Einwohner. "Ich habe gerne Kinos im Land und ganz besonders auf dem Land", sagte sie in ihrer Rede.

Klaus Schaefer ging auf die Angebote ein, die eine Konkurrenz zum Kino bilden. "In der heutigen Zeit der vielen digitalen Möglichkeiten ist es wichtiger denn je, sich im Kino zu treffen und zusammen Filme zu schauen", resümierte er.

Bei der Preisverleihung wurde jedes einzelne ausgezeichnete Kino individuell gewürdigt und erhielt aus den Händen der Staatsministerin die Urkunde als Anerkennung für die gute Kinoarbeit. Höhepunkt war die Überreichung des Spitzenpreises an Karin und Christian Mitzam für das Programm im Kinosaal Kahlo in der Filmgalerie Bad Füssing.

Aus der Laudatio von FFF-Förderreferentin Birgit Bähr: "In der Namensgebung des Kinosaals nach der mexikanischen Malerin Frida Kahlo spiegelt sich bereits der Anspruch wider, ein künstlerisch hochwertiges Filmangebot zu zeigen. Pro Woche laufen hier über 20 verschiedene Filme, ergänzt um Zusatzangebote wie Opernübertragungen, Filmreihen und einer Kaffeebar mit exklusiver Getränkeauswahl. Wirklich beeindruckend ist der Aufwand und das Bemühen, Filmschaffende aus dem ganzen deutschsprachigen Raum nach Bad Füssing zu holen. So laden sie Regisseure, Schauspieler, Autoren oder Produzenten persönlich ein und bieten eine familiäre Rundumbetreuung. Mit ihrem herausragendem Engagement, mit dem sie die Filmgalerie Bad Füssing seit fast 30 Jahren betreiben, schaffen es die Kinomacher Karin und Christian Mitzam an einem kleinen Ort großes Kino mit kosmopolitischem Flair zu bieten.“